Wir begrüßen Sie herzlich und freuen uns über den Besuch unserer Seiten

 

 

Aktuelles in der Gemeinde

 

Der Ortsgemeinderat, die Beigeordneten und die Bürgermeisterin wünschen ein gesegnetes Weihnachtsfest und ein gutes neues Jahr!

 

Als die Weihnachtsstimmung einmal krank war

Auch in diesem Jahr im Dezember war der Rheinhesssiche Alltagsengel in seiner Gegend, dem Land der undramatischen Hügel, der weiten Himmel und des guten Weines unterwegs. Er war nicht allein, sondern besuchte die Menschen vor Ort in Begleitung seiner guten Freundin, der Weihnachtsstimmung. Gerade ging es ihr sehr schlecht. Blass und hohlwangig war sie. Die Augen tränten und die Nase lief.  Und weil ja die Weihnachtsstimmung alle Sprachen spricht, klagte sie in der unseren: „Ich pack das alles net mehr– die do Allergie macht mich werklich fertisch!  Er kannte das schon. So heftig reagierte sie immer dann, wenn der gerade besuchte Rheinhesse zum „Allmoi“(alles mein) mutierte. Deren Motto: „Wenn mer gebben, geben mer gern. Aber mer gebben nix!“ ließ sie dann jedesmal heftig niesend, fluchtartig das entsprechende Haus verlassen.
Er aber hatte vorgesorgt und genau die richtige Medizin dabei. Das waren starke Tropfen, gemacht aus all dem was an Rheinhessen so guttut. Darin waren das erste Geschein der Reben im Frühjahr, die langen gelb-staubigen Sommertage, der Geruch des neuen Weins im Herbst und die rot glühenden Himmel im Winter. Doch die wichtigste Zutat  waren die Begegnungen mit den Rheinhessen, die großzügig und tolerant einfach „leben und leben lassen“ können...
10 Tropfen davon, aufgelöst in ein Glas Wein und es ging ihr schlagartig wieder gut. Sie bekam Farbe, die Wangen rundeten sich und die Augen strahlten. Immunisiert gegen die „Allmoi“ konnte sie nun wieder groß, stark, schön und üppig die Herzen erfüllen und die Vorfreude auf das kommende Fest anfachen.. 
Und siehe, auch die Weihnachtsstimmung braucht diesen einen Alltags Engel, der all das Gute aus Rheinhessen im Gepäck hat. Wunderbarerweise wechselt er ja seine Gestalt und wie sie wissen nimmt er auch manchmal die Ihre an. Halten Sie sich also bereit.