Eingewöhnung

Liebe Eltern,

bald ist es soweit. Ihr Kind und Sie werden Teil unserer Kita sein. Wir werden alles dafür tun, damit Sie sich und vor allem Ihr Kind sich bei uns wohlfühlt. Dieser Abschnitt wird auch einige Veränderungen mit sich bringen. Viele neue Eindrücke und Gesichter kommen auf Ihr Kind zu.Je nach Alter und Entwicklungsstand brauchen Kinder für die Bewältigung des Kitaeinstiegs unterschiedlich lange.

Die Eingewöhnung wird daher individuell auf Ihr Kind abgestimmt. Daher ist es wichtig, dass Sie sich als Eltern genügend Zeit dafür einplanen. Wir begleiten Sie und Ihr Kind gern auf diesem Weg. Die Bezugserzieherin Ihres Kindes wird dafür täglich mit Ihnen im Gespräch bleiben und jeden einzelnen Schritt mit ihnen besprechen.

 

Das benötigt Ihr Kind

    • Kitatasche oder Rucksack mit einem gesunden Frühstück
    • Rutschsocken
    • Windeln und Feuchttücher
    • Jahreszeiten angemessene
    • Wechselkleidung
    • Matschhose und Jacke
    • Gummistiefel
    • Trösterchen z.B. Schmusetier, evtl. Schnuller (mit Box)
    • Bettwäsche (nur Schlafkinder)

 

Wichtig! Bitte Bekleidung mit dem Namen Ihres Kindes kennzeichnen

 
 

Das können Sie tun…

    • die Phasen können von Kind zu Kind individuell verlaufen, planen Sie hierfür genügend Zeit ein, mindestens 4 Wochen
    • bringen Sie Ihr Kind täglich in die Einrichtung
    • geben Sie Ihrem Kind die Sicherheit das sie wiederkommen
    • verabschieden Sie sich kurz
    • greifen Sie nicht ungefragt in das Gruppengeschehen ein
    • alle Eindrücke und Informationen einzelner Kinder sind nicht an Dritte weiterzugeben
    • um eine Überforderung auszuschließen, sollte Ihr Kind die Kita in den ersten Wochen nur halbtags besuchen
    • vertrauen Sie uns, auch uns liegt das Wohl Ihres Kindes am Herzen




Eingewöhnung 

1.Grundphase

    • Gegenseitiges Kennenlernen Eltern-Kind-Bezugsperson. Sie besuchen die Gruppe in den ersten 3-4 Tagen gemeinsam mit ihrem Kind für 1-1,5 Stunden.
    • Wir beobachten Ihr Kind, um seine Gewohnheiten und Interessen kennenzulernen
    • Sie sind der sicher Hafen für Ihr Kind
    • Geben sie Ihrem Kind die Möglichkeit, die Situation nach seinem Tempo und auf eigene Faust zu erkunden
    • Sie verhalten sich eher passiv, d.h. , drängen Sie Ihr Kind nicht zu einer Kontaktaufnahme oder zum Spiel
    • Die Bezugserzieherin versucht, je nach Charakter des Kindes, sich ihm langsam anzunähern
    • Die Pflegesituation übernehmen die Eltern im Beisein der Erzieherin Je nach Verhalten des Kindes wird frühestens nach dem 3 Tag ein erster Trennungsversuch unternommen. Dieser sollte nur von kurzer Dauer sein, 5-10 Minuten.

 

Wichtig!  Sie entfernen sich nie ohne Absprache mit der Erzieherin und nie ohne sich von Ihrem Kind zu verabschieden!!!

 

2.Stabilisierungsphase

    • Ihre Anwesenheitsdauer wird sich minimieren, die Ihres Kindes wird sich steigern
    • Nach und nach wird der tägliche Pflegebedarf wie das Wickeln und Essen von der Bezugserzieherin übernommen
    • Langsam wird Ihr Kind in Rituale und Projekte mit einbezogen
    • Ihr Kind exploriert in seiner neuen Umgebung und beginnt zu kommunizieren

 

3.Schlussphase

    • die Versorgungsaufgaben sind in die Hände der Erzieherin übergegangen
    • das Kind hält sich ohne Eltern in der Einrichtung auf, Sie sind aber jederzeit erreichbar, falls die neue Beziehung zur Erzieherin noch nicht tragfähig genug ist
    • die Erzieherin wird von dem Kind als „sichere Basis“ akzeptiert

 

Die Eingewöhnung ist abgeschlossen wenn…

    • Ihr Kind nicht mehr traurig ist
    • Sie gehen lassen kann
    • Sich Ihr Kind von der Erzieherin trösten lässt und sie als „sichere Basis“ akzeptiert ist